Stalking

Der Begriff Stalking basiert auf dem englischen Verb "to stalk". Er bedeutet "anschleichen" oder das "Einkreisen von Beute".

Bei Stalking handelt es sich um das willentliche und wiederholte Verfolgen, Belästigen und Bedrohen einer Person gegen deren Willen.

 

 

 

 

 

Stalking bzw. Nachstellung erfolgt in vielfältiger Weise, unter anderem durch:

 

- häufige unerwünschte Telefonanrufe / SMS / E-Mails / Faxe / Briefe - zu allen Tages- und Nachtzeiten

 

- Hinterlassen von Nachrichten an Haustür oder Auto der / des Betroffenen

 

- penetrantes Nähesuchen

 

- dauerndes Beobachten und Verfolgen , z.B. vor der Wohnung, am Arbeitsplatz oder im Supermarkt

 

- Kontaktaufnahme über Dritte, Ausfragen des Bekanntenkreises

 

- unerwünschtes Zusenden von Geschenken, Waren oder Blumen

 

- unerwünschte Bestellungen auf den Namen des Betroffenen/ der Betroffenen

 

- Bloßstellen und Verleumden des Betroffenen/ der Betroffenen in der Öffentlichkeit

 

- permanente Beschimpfungen/ Bedrohungen bis hin zu tätlichen Übergriffen (Körperverletzung, Nötigung)

 

 

 

 

 

Diese Verhaltensweisen sind durch massive Grenzüberschreitungen gekennzeichnet, die sich vor allem durch ihre Dauerhaftigkeit von harmlosen Belästigungen unterscheiden.

 


Bei den Betroffenen führen diese Belästigungen zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Stalking ist kein einmaliges Geschehen, sondern ein teilweise über Jahre andauernder Prozess.

 

 

 

 

 

Beziehungen zwischen Stalkern und Stalking-Betroffenen können sein:

 

- Bekanntschaft, Freundschaft, Nachbarn

 

- Arbeitsplatzkontakte (zwischen Arbeitnehmern und Vorgesetzten, Kollegen, oder Dienstleister und Kunde)

 

- berufbedingte Kontakte, z.B. Ärzte, Therapeuten, Anwälte, Lehrer und Professoren

 

- prominente oder medial präsente Personen

 

- Zufallsbekanntschaften

 

- ehemalige oder aktuelle Partnerinnen und Partner (bei dieser Form der Nachstellung sind 75 % der Betroffenen Frauen und 80% der Täter Männer) 

 

 

 

 

 

Motive des Stalkers

 

Ziel des Stalkers ist es, mit allen Mitteln auf sich aufmerksam zu machen und den Kontakt gegen den Willen der Betroffenen aufzunehmen oder zu halten.

Diese Ziele verfolgt er hartnäckig aus unterschiedlichen, auch wechselnden Motiven, so unter anderem Beziehungswunsch, Liebeswahn, Macht, Rache oder Kontrolle.